Eisenschrott

Die Sortenvielfalt im Stahl- und Gießereischrott ist vielfältig und dadurch können wir nur repräsentativ die gängigsten Qualitäten aufzählen. Wir unterscheiden im Groben zwischen Shredderschrott, leichtem Scherenschrott, schwerem Scherenschrott, Blechabfällen (Neuschrott), Trägerschrott und Schienen, Bremsscheiben, Gußbruch gemischt und Stahlspänen.

Blechabfälle

Blechabfälle fallen bei der Verarbeitung von Flachprodukten an. Dieser Neuschrott kann fast vollständig recycelt werden, da er in der Regel keine größeren Störstoffe und Verunreinigungen enthält.

Dosenschrott

Durch die Wiederaufbereitung von alten Weißblechverpackungen, wie Getränkedosen und Konservendosen wird hochwertiger Stahl zurückgewonnen. Dieser dient zur Herstellung von neuen Gebrauchsartikeln wie Bratpfannen und Werkzeugen, oder kommt in der Produktion für Rohrleitungen und Autoblech zum Einsatz. Der Energieverbrauch für Recycling und Aufbereitung wird gegenüber einer Neuproduktion um 60% und die Luftbelastung um 30% verringert.

Mischschrott

Unter der Bezeichnung Mischschrott verstehen wir Schrottabfälle von gemischter Qualität. Sammelware z. B. vom Recyclinghof, von Haushaltsräumungen, von Demontagen. Vom alten Fahrrad, Blechregal, Maschendrahtzaun bis zur Metallverkleidung. Saubere Teile wie Rohre, Blechschrott oder Trägerelemente werden aussortiert und der Schere zugeführt. So genannte „weiße Ware“ wie Waschmaschinen, Wäschetrockner und weitere Haushaltsgroßwaren fallen unter das Elektro- und Elektronikgerätegesetz und müssen gesondert behandelt werden. Ebenso Schadstoff enthaltende Elektrogeräte, Fahrräder oder andere Eisenteile mit anderen Anhaftungen/ Anbauteilen (Kunststoff, Holz, Glas). Fahrräder werden zur Zerkleinerung in den Shredder gegeben. Saubere, blanke Bleche und Eisenteile hingegen können gleich der Paketierpresse bzw. Schrottschere zur Verarbeitung zugeführt werden.

Scherenschrott

besteht aus dünnen Teilen, überwiegend 3 bis 6 mm Dicke. Er hat dadurch ein geringes Schüttgewicht, welches den Nutzungsgrad der Schmelzaggregate minimiert.

Stahlschrott

im Volksmund auch Abbruch- oder Bauernschrott genannt sind massive Teile stärker als 6 mm, wie Rohre, Stahlträger, Konstruktionsteile etc, jedoch frei von Betonstahl. Felgen und Heizkörper zählen zum leichten Stahlschrott.

Stahlspäne

Späne entstehen hauptsächlich bei der Bearbeitung von Langprodukten. Stahlspäne in grober, gebrochener, wolliger und feiner Form sind wesentlicher Bestandteil des industriellen Neuschrottes.

Stanzmaterial

besteht aus kleinen Teilen. In der Regel handelt es sich dabei um Produktionsausschuss, der aufgrund seiner Größe ohne weitere Behandlung einer Verwertung zugeführt werden kann. Stanzabfälle werden bevorzugt von Gießereien eingesetzt.

Kontaktpersonen

Verwandte Inhalte