Baustellenmüll

Begriff: Baustellenmischabfall umfasst alle Abfallstoffe, die bei Neubau, Umbau, Reparatur bzw. Abriss von Bauwerken als Baumaterialien, Bauzubehör oder Verpackungsreste nicht sortenrein und sauber anfallen.

Verwertung: Zuerst wird Material über manuelle Sortierung oder Splittinganlagen sortiert. Nach erfolgter Sortierung folgt die energetische oder stoffliche Verwertung.

Was gehört hinein

  • Gemischte Abfälle die nicht sortenrein anfallen
  • Kehrricht
  • verunreinigte Verpackungen
  • stark verunreinigte Folien
  • Gebinde aus ausgehärteten Restinhalten
  • Schleifstaub
  • Teppichböden

Störtstoffe

  • Gefährliche Abfälle – Farben, Lacke, usw.

Kontaktpersonen

Thomas Novak

Thomas Novak

Thomas Baumann

Thomas Baumann

Wertstoffe und Abfallwirtschaft
Christian Drabek

Christian Drabek

Wertstoff und Abfallwirtschaft